Menu

Professionelle Landschaftsaufnahmen

Die Landschaftsfotografie ist eines der größten Themengebiete innerhalb der Fotografie. Und das ist nicht verwunderlich. Was könnte interessanter sein, als die Anmut der Natur in all ihren verschiedenen Varianten und Schattierungen festzuhalten? Und glücklicherweise muß man kein professioneller Fotograf sein, um professionell anzusehende Landschaftsaufnahmen zu erzielen. Ein gutes Auge, frühes Aufstehen oder Experimentieren zu Zeiten an denen andere Fotografen gemütlich zu Hause auf dem Sofa sitzen, können wahre Wunder hervorbringen. Dieser Artikel beschreibt zwei Methoden um interessante und professionelle Landschaftsaufnahmen zu erzielen. Ganz egal ob man schon viel Erfahrung in der Fotografie hat oder noch eher ein Neueinsteiger ist.

Den richtigen Augenblick wahrnehmen

Auch wenn man die Grundlagen der Landschaftsfotografie beherrscht, ist es nicht immer einfach eine wirklich atemberaubende Szene zu finden, die es sich lohnt zu fotografieren. Im Tageslicht sieht eine Landschaft ganz anders und leider oft um einiges unattraktiver aus als bei einem Sonnenaufgang oder bei einem Sonnenuntergang. Daher ist es für den Fotografen, der eine perfekte Landschaftsaufnahme machen möchte, meist wichtiger die richtige Tageszeit abzupassen, als jede einzelne technische Funktion an der Kamera richtig einzustellen. Darum heißt es also früh aufstehen, um das magische Licht am Morgen festzuhalten. Das Licht kann zum Beispiel auch extrem attraktiv wirken, wenn der Sonnenuntergang schon vorbei ist und die letzten Lichtquellen den Horizont erleuchten. Übrigens ist bei schwächerem Licht ein Stativ Pflichtausstattung.

Besondere Effekte durch Gegenlicht und Tiefenwirkung erzielen

Eine besonders beeindruckende Aufnahme kann durch die Verwendung von Gegenlicht erzielt werden. Je nach dem Stand der Sonne, wird der Hintergrund wie zum Beispiel Bäume oder Berge zu einer schwarzen Kontur. Dadurch erzielt der Fotograf einen besonders brillanten Ton der Farben. Eine weiterer Tipp für professionelle Landschaftsaufnahmen hat mit der Tiefenwirkung zu tun. Hierbei sollte auf die richtige Zusammenstellung von Linienführung und Perspektive geachtet werden. Zum Beispiel kann eine Diagonale das Auge des Betrachters auf einen bestimmten Punkt in der Aufnahme führen. Das Bild sollte in verschiedene Ebenen aufgeteilt werden, um eine gute Tiefenwirkung zu erzielen. Der Horizont kann dabei als untere Linie dienen, um das Foto in drei Ebenen aufzuteilen. Wer diese Tipps anwendet, erzielt sicher eine professionelle Landschaftsaufnahme.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.